Startseite
  Über...
  Archiv
  Cookabelles Rezepte
  Kreuzfahrt
  Lesen!
  Mexico
  Winzlinge
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    baerli-mosaik
    - mehr Freunde


Links
   Christoph R. Aerni
   Mmhhh
   Postcrossing
   Weltzeit


Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick Click for Cozumel, Mexico Forecast Isabelle Jordi

Erstelle dein Profilbanner

http://myblog.de/she

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
1.Tag Genua...

07.15 ist es...
als wir mit unseren Trolleys zum Bahnhof gehen...
Ich will mir eben ein Ticket kaufen als Vicky sagt:
"Mami, DER Zug fährt am Samstag nicht!"

Na toll...
also schnell wieder nach Hause...
Auto geholt und nach Olten gefahren...
damit wir den Bus nach Genua nicht verpassen...

Wir sind dann sogar noch einige Minuten zu früh...
und können unauffällig die anderen Passagiere mustern...
2 Ehepaare alle über 70...
sie sprechen französisch...
und werden mir auf der Raststätte im Tessin...
unangenehm auffallen...
vor allem die 2 Frauen...

Sie sind unheimlich frech...
drücken sich an der Schlange vor dem WC vorbei...
und lassen uns andere Frauen ziemlich belämmert stehen...
Als sie wieder herauskommen...
kümmern sie sich nicht um die Diskussion...
die sich um sie dreht...
und tun so...
als ob sie nur französisch verstünden...
Abends sehe ich die beiden Readers Digest in deutsch lesen...

Eine will sich dann während eines Ausfluges mit mir unterhalten...
aber an dem Tag verstehe ich grad nur spanisch...

Die Fahrt nach Genua dauerte nicht so lang...
vielleicht 7 Std. ...
Wir sind über den Gotthard-Pass gefahren...
weil es ziemlich Stau vor dem Tunnel hatte...

Und als wir in Genua ankamen...
warteten wir genau vis-a-vis der
MSC Splendida auf unser Schiff...

Das kommt 10 Min. später an...
und das Einschiffen kann beginnen...
Irgendwo gibts sogar noch Fotos davon...
aber es hatte noch keiner Zeit...
die Fotos auf den PC zu laden...

Immer noch Genua...

Wir haben unseren 4er Tisch beim Nachtessen reserviert...
unser Gepäck wurde gescannt...
und jetzt sind wir auf der Coral ...


Ein bisschen Angst hatte ich schon...
denn es war meine erste Kreuzfahrt...
mir wird leicht schlecht auf See...
aber das lässt sich mit nichts vergleichen...

Man spürte es nicht...
als wir mit leichter Verspätung in Genua losfuhren...
wir waren da schon beim Abendessenbuffet auf dem Lido Deck...
Unsere Kabine war die Z3 Backbord...
oberstes Deck ganz vorne links...

Der nächste Hafen wird Marseille sein...



Marseille...

Nach einem excellenten Frühstücksbuffet...
standen wir pünktlich um 8 Uhr an der Reeling...
als die Coral in den Hafen von Marseille einfuhr...
Die MSC Splendida war schon da...

Wir liessen uns vom Shuttle-Bus zum alten Hafen fahren...
und waren mitten im Marktgetümmel...
Savon de Marseille...
Lavendel in allen Variationen...
und les yeux de sainte lucie sind mir in Erinnerung geblieben...
Nie vergessen werde ich La cure gourmand...
ein Schlaraffenland für Schleckmäuler...

Bevor wir wieder an Bord gingen...
wo bald darauf die Seenotrettungsübung stattfinden sollte...
tranken wir noch einen frischen Erdbeer-Orangensaft...
im Restaurant Soleil...

Die zweitgrösste Stadt Frankreichs hat mir sehr gut gefallen...
und ich war bestimmt nicht zum letzten Mal dort...


Seenotrettungsübung...

Wenn Sie das Alarmsignal, das aus sieben kurzen und einem langen Ton besteht, und die entsprechenden Durchsagen über die Lautsprecher hören, holen Sie sich bitte die Schwimmweste aus Ihrer Kabine und begeben sich zu ihrer Sammelstelle.
Der Standort Ihrer Sammelstelle ist in den Sicherheitshinweisen an der Innenseite Ihrer Kabinentür zu finden. Bitte lesen Sie diese
Instruktionen sorgfältig durch. Gemäss der Internationalen Konvention für die Sicherheit des Lebens auf See ist die Teilnahme
an dieser Übung für ALLE Passagiere Pflicht.

Seenotrettungsübung zum zweiten...

Und mit "ALLE" sind ALLE gemeint...
auch die...
welche schon einmal so etwas mitgemacht haben...
und auch die...
die grad ein spannendes Buch lesen...
Obwohl die Instruktionen mehrsprachig zu lesen waren...
und auch mehrsprachig am Lautsprecher zu hören waren...
gab es doch einige Leute...
die nicht an Rettung glauben...
und die deshalb vom Schiffspersonal geholt werden mussten
Mit denen wurde aber dann nicht mehr zimperlich umgegangen...

Palma...

Wir kommen um 10.30 im Hafen an...
und nehmen den Bus Nr.1 ins historische Stadtzentrum...
der Hauptstadt der spanischen Baleareninsel Mallorca...
Auf der Av. Jaime III hüpft unser Shoppingherz schneller...
Wir suchen noch einige rot-schwarze Accessoires für den Engel oder Teufelabend und werden auch schnell fündig..
ein schwarzer Fächer mit roten Punkten und ein leichtes Foulard...
passen bestens zu unseren schwarzen Kleidern...
Es hat sehr schöne Boutiquen und vor allem Schuhläden...

Alle an Bord ist um 14.30...
und das schaffen wir ganz knapp...
denn vorher mussten wir noch die Kathedrale besichtigen...
Viel Prunk...





Am Abend Kapitäns-Dinner...
Es gibt immer 2 Vorspeisen zur Auswahl...
Suppe...
Salat...
3 Hauptspeisen zur Auswahl...
zusätzlich ein vegetarisches Gericht...
Früchte...
Käse...
2 Desserts zur Auswahl...
oder dann Nudeln mit Sauce nach Wahl...
oder Pommes und Hamburger...
oder Pommes und Hot-Dog...
oder Griechischen Salat...
also bestimmt für jeden etwas...

Frühstück und Mittagessen immer in Buffetform...

Die Kleidervorschläge in der Bordzeitung wurden...
von den Gästen in grosszügiger Form interpretiert


Kleidungsvorschläge...

Marseille...Sportlich-Leger
Palma...Gala Kapitänsdinner
Malaga...Blau&Weiss oder Rot&Schwarz
Tanger/Gibraltar...Orientalisch
Ibiza...Karneval-Tropisch
Barcelona...Sportlich-Chic

Almeria-Malaga...

Wir haben eine weite Reise vor uns...
die Distanz beträgt 427 Seemeilen...
Nach 327 Seemeilen erreichen wir Mittags Almeria...
wo wir einen technischen Halt machen...
um die Gäste ausschiffen zu lassen...
die nach Granada wollen...
um die Alhambra zu besuchen...

Da wir den ganzen Tag auf See verbringen...
werden viele Aktivitäten angeboten...
Man kann Gymnastikstunden nehmen...
Dartspiele machen...
Tanzunterricht wird angeboten...
Origami...
Spanischunterricht...
Stadt, Land, Fluss...
Bingo wird gespielt...

Der grösste Teil der Passagiere reist weiter nach Malaga...
wo wir um 21 Uhr in Begleitung einiger Delfine ankommen...
Der 8.September wird als Virgen de la Victoria gefeiert...
d.h. dass alle Geschäfte in Malaga geschlossen sind...
ausser die Apotheken und so eine kann ich gut brauchen...
denn ich habe mich am vorherigen Abend ein bisschen verkühlt...
habe Schluckbeschwerden und Schnupfen...

Malaga ist eine sehr interessante Stadt...
viele schöne Gebäude...
Die Kathedrale liegt direkt an der Einkaufsstrasse...
und alles ist gut zu Fuss erreichbar...
Dank des Feiertages haben wir viel Geld gespart...

Malaga


Alle an Bord ist um 00.30...
Wir fahren weiter nach Tanger...


Die Aromen von Tanger...

So hiess der einzige Ausflug...
denn wir bei unserer Kreuzfahrt gebucht hatten...

Tanger...
die weisse Taube auf der Schulter Afrikas...

Zuerst besuchen wir die Grotten von Herkules...
Dort wo er Europa von Afrika trennte...
Ich warte lieber draussen...
Höhlen sind mir nicht geheuer...

Weiter gehts zum Cap Spartel...
dort wo Mittelmeer und Atlantik aufeinandertreffen...
eine sehr reizvolle Gegend...

Wieder zurück in der Stadt...
gehen wir mit Mohamed unserem Reiseführer...
in ein Souvenirgeschäft...
und alle Frauen unserer Gruppe atmen auf...
Es gibt dort Toiletten

Weiter in den nächsten Laden...
und das ist ein Gewürzhändler...
Er weiss einiges über Gewürze zu erzählen...
und so macht er ganz gute Geschäfte...
mit den Fremden...
die sonst nirgends einkaufen können...
da wegen Ramadan alles geschlossen ist...

Ein paar gewiefte Verkäufer heften sich auf unsere Spur...
mit der typisch orientalischen Hartnäckigkeit...
"Nur ein Euro" soll das geschnitzte Kamel kosten...
das mir der kleine Junge entgegenhält...
aber ich brauche doch keines...
Im Nachhinein hadere ich mit mir...
es hätte mir nicht wehgetan...
ihm ein Kamel abzukaufen...
aber hätte es ihm geholfen?




Gibraltar...

Weiterfahrt durch die Strasse von Gibraltar...
Eine der meistbefahrenen Wasserstrassen der Welt...
Wir sehen mehr als 30 Tanker...

Bei der Ankunft in Gibraltar ist es sehr heiss...
Man merkt es an Bord kaum...
da immer ein Lüftchen weht...

Auf den ersten Blick meint man in Grossbrittanien zu sein...
Bobbys und Doppeldeckerbusse...
rote Telefonkabinen und Terry's Chocolate Orange...

Hört man auf die Stimmen ist es sehr schnell international...
Englisch, spanisch, deutsch, französisch, russisch...

Wir spazieren durch die verschiedenen Boutiquen...
entlang der Main Street...
und finden einen sehr schönen Foodmarket...
der leider nur am Morgen geöffnet hat...

Souvenirgeschäfte an allen Ecken...
und überall sind die Affen von Gibraltar präsent...
Wir sehen die Luftseilbahn die auf den Upper Rock führt...
ersparen uns aber die Fahrt...

Langsam gehen wir zum Schiff zurück...
lauschen dem Soundcheck einer Hardrockband...
und sind gegen 17 Uhr wieder an Bord...



Um 18.30 laufen wir aus Richtung Ibiza...
wo wir morgen Abend gegen 19.30 ankommen werden...
Die längste Etappe liegt vor uns...

Heute Abendessen mit Kleidervorschlag orientalisch...
die meisten Frauen tragen ihren neugekauften Kaftan

Ibiza oder Eivissa...

Wir sind den ganzen Tag an Bord...
Frühmorgens ein bisschen Pilates
Dann Frühstücksbuffet wie jeden Tag...
Es gibt verschiedene Müesliflocken...
Joghurt...
Käse...
Salami, Schinken, Chorizo...
Gurken und Tomaten...
Eier in allen Variationen...
Bohnen in Tomatensauce...
Speck und Würstchen...
Pancakes...
diverse Brotsorten...
Muffins...
Madeleines...
Orangen...
Ananas...
Bananan...
Birnen...
Äpfel...
Melonen...
getrocknete Aprikosen...
Datteln und Feigen...
Kaffee, Milch, Schoggimilch...
Fruchtsäfte...

Danach ist regelmässig ein Spaziergang rund ums Schiff angesagt...
die sogenannte Joggingstrecke...
ich sah aber nie jemanden joggen...

Tagebuch muss nachgeführt werden...

Ein bisschen Sonne tanken...
an der Reeling...
auf dem Liegestuhl...

Mittagessen...
besteht heute nur aus Früchten...
zu mehr haben wir keine Lust...
gibt es doch heute Abend ein Tex-Mex-Buffet...

Normalerweise lese ich in den Ferien mehrere Bücher...
Hier auf dem Schiff habe ich kein einziges geschafft...
Irgendwie war immer anderes zu tun...

Wegen starker Strömung kommen wir verspätet in Ibiza an...
21.30 ist es schon...
als wir von Bord gehen...
und nach ein paar Schritten sind wir schon im Gewimmel...
mit Tausenden von anderen Touristen...

Ibizas oder Eivissas Farben sind immer noch weiss, braun, blond...
Hunderte von Boutiquen buhlen mit weissen Kleidchen...
um die Gunst von braungebrannten Blondinen

Endlich wieder shoppen!
Ich kaufe mir Salz mit Hibiskus und Salz mit Safran...
den schönen Schmuck lasse ich zurück...
Vicky kauft sich T-Shirts und einen Schal...
und auch Gabys 43' landet noch in unseren Taschen...

Es ist nach Mitternacht...
und immer noch 25°C...
als wir vorbei an millionenteuren Jachten...
zu unserem schön beleuchteten Schiff zurückspazieren...




Weiterfahrt nach Barcelona...

Barcelona

Die Costa Concordia...
Die MSC Fantasia und die MSC Lyrica...
Die AIDAbella...
und die Le Diamant sind schon hier...

Irgendwie haben wir die Woche mit den meisten Feiertagen erwischt...
Auch in Barcelona ist fast alles geschlossen...
Einzig die Souvenirläden auf den Ramblas sind geöffnet...
dazu einige Blumenläden und die Boutique Kuala Lumpur...
Morgens um 10.30 ist es schon sehr heiss...
33°C...
Die Sagrada Familia sehen wir nur von weitem...
und auch für den Park Güell reichte die Zeit nicht...
Barcelona ist also bestimmt nochmals eine Reise wert...

Gestärkt mit ein paar Tapas gehen wir zum Schiff zurück...
da um 15 Uhr eine Ausschiffungs-Info stattfindet...

Wir meinen in Alaska gelandet zu sein...
die Bar ist runtergekühlt auf etwa 15°C...
Sobald die Hostess erklärt...
dass ein Infoblatt abends in die Kabine gelegt wird...
leert sich die Bar schlagartig...

Vor dem letzten Abendessen wird nochmals die Sonne genossen...
und dann ist es soweit...

Unser letzter Abend an Bord...
wie immer ist das Essen sehr fein...
Wir wählen Blätterteigpastetchen...
Salat Caprese...
Riesencrevetten mit Reis...
und zum Dessert Baked Alaska...

Das wird selbstverständlich wie auf dem Traumschiff serviert...
Licht gelöscht...
Baked Alaska mit brennenden Wunderkerzen...
Die Kellner singen dazu...
Am Schluss wird der philippinische Chefkoch vorgestellt...
dann der indische Vizechef...
Danny der Kreuzfahrtchef dankt allen Angestellten...

Wir verlassen den Speisesaal um zu packen...
denn bis um 24 Uhr muss das fertige Gepäck im Gang stehen...
Als das erledigt ist...
gehen wir nochmals nach draussen...
Man kann immer irgendwo Lichter sehen...
und es ist noch schön warm...

Das Schiff nimmt Kurs auf Genua...
wo unsere Reise vor einer Woche begann...

Genua...

Ein letztes Frühstück an Bord...
Das letzte Mal den Fahrtwind in den Haaren...
Ein letztes Mal der Pilot...
der uns in den Hafen lotst...
und ein letzter Blick auf die Wochenendkapitäne...
die in grosser Anzahl den Hafen von Genua verlassen...
als wir gegen 13 Uhr dort ankommen...

Die MSC Splendida ist schon dort...
und auch wir sind bald von Bord...
denn wir sind die Ersten...
die das Schiff verlassen dürfen...

Es bleibt uns nur noch...
ein wehmütiger Blick zurück...
auf die neuen Gäste...
und dann gehts heimwärts...
Richtung Norden...

Vielen Dank...
dass Ihr mitgereist seid...

Vielleicht nächstes Jahr wieder...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung